Burgenländische Energieagentur
 
Sie sind hier:  Home / BEA / News

News

14.09.09 10:46 Alter der Meldung: 8 Jahre

Pflanzenöl für die Schifffahrt am Neusiedlersee

 

Erstes Pilotprojekt von ESPAN (Energiestrategie Pannonien) gestartet

Die Firma ME-Motortechnik hat gemeinsam mit dem Schifffahrtsunternehmen Sommer sieben Urlaubsfährschiffe  von Diesel auf Pflanzenöl umgestellt. Die Kosten dieser Umstellung belaufen sich auf ca. € 26.000. Unterstützt wurde dieses Projekt vom Land Burgenland mit € 9.000 und von der Gemeinde Mörbisch mit € 2.000. Mit dem Pilotprojekt von ESPAN wurde für die Umwelt ein erster großer Schritt in diesem Bereich der Mobilität gesetzt.

Link zur Berichterstattung des ORF-Burgenland: http://ondemand.orf.at/bheute/player.php?id=bgl&day=2009-09-10&offset=00:09:04

Der 9. September 2009 ist für die Schifffahrt am Neusiedler See ein denkwürdiger Tag. Die sieben Schiffe des Schifffahrtsunternehmens Sommer sind auf Pflanzenöl umgerüstet und laufen seit drei Wochen problemlos mit dem neuen umweltfreundlichen Treibstoff.

Dieses Projekt wurde von ESPAN (Energiestrategie Pannonien) koordiniert und unterstützt. Bereits vor fünf Jahren wurde die Idee geboren, diese Mobilitätsform auf umweltfreundlichen Treibstoff umzustellen. Der Grund dafür ist, dass der Neusiedler See ein Naturjuwel und vor allem Weltkulturerbe und Naturschutzgebiet ist. Das biologische Gleichgewicht des Sees ist somit in keinster Weise durch eventuelle Schadstoffeinflüsse gefährdet.

Die Firma ME-Motortechnik hat einen Thermoserver entwickelt, mit dem das Pflanzenöl auf die optimale Betriebstemperatur vorgeheizt wird. Damit ist gewährleistet, dass es keinen Leistungsabfall gibt, und das Schiff bei jeder Temperatur startklar ist. Pflanzenöl hat gegenüber Diesel den Vorteil, dass es nicht nur CO²-neutral, sondern auch feinstaubfrei und biologisch zu 100 Prozent abbaubar ist. Auch die krebserregenden Rußpartikel können durch Pflanzenöl um 90 Prozent reduziert werden. Es wird darauf geachtet, dass nur Pflanzenöl aus kontrolliertem biologischen Anbau mit einem hohen Reinheitsgrad und vor allem aus zuvor brach liegenden Flächen verwendet wird.

Für die Schifffahrt Sommer war die Umstellung ein zeitgegebenes Muss. Durch die unstabile Preisentwicklung bei Diesel und die immer größer werdende Umweltbelastung hat sich der Familienbetrieb dazu entschlossen, diesen Schritt in eine umweltfreundliche Zukunft zu wagen. Die Kosten des Umstiegs betrugen immerhin ca. € 26.000 für sieben Schiffe. Zur Zeit ist das Schifffahrtsunternehmen Sommer das erste und einzige Unternehmen, dass alle Schiffe mit  biologisch einwandfreien Pflanzenöl betreibt. Ein Vorzeigebetrieb in jeder Hinsicht.

Natürlich hat auch das Land Burgenland seinen Beitrag dazu geleistet. Gerade für das Burgenland, das Bundesland mit der meisten pro Kopf erzeugten Alternativenergie, ist es ein weiterer Baustein zur Energieautarkie. Mit € 9.000 wurde durch Landesrat Falb-Meixner dieses Projekt finanziell unterstützt. Wirklicher Hofrat Rojacz, Neusiedler See-Koordinator hat dieses Projekt mit großem Wohlwollen aufgenommen. Durch seine Hilfe konnte dieser Schritt  sehr rasch umgesetzt werden. Auch Bürgermeister Vargyas von Mörbisch, dessen Gemeinde für ihr umweltfreundliches Mobilitätskonzept bekannt ist, unterstützte mit € 2.000 dieses innovative Projekt.

Links: ME- Motortechnik: www.thermoserver.com; Schifffahrt Sommmer: members.aon.at/weiss-sommer

 


Volltextsuche

Erscheinungsbild

Schriftgröße:   -N+
Farbkontrast: normalinvers

CO2-Anzeige

Geförderte Alternativenergieanlagen seit 1999: 27576

CO2-Einsparung seit 01.01.2009 durch diese geförderten Alternativ-energieanlagen: 373.913.624 kg
Dies entspricht einer Heizölersparnis in der Höhe von: 116.848.008 l

Erklärung zum CO2-Rechner

Statistik Alternativenergieanlagen

Anzahl eingereichte Förderanträge Alternativenergieanlagen 2013: 1570

Anzahl eingereichte Förderanträge Alternativenergieanlagen 2012: 2135

Anzahl eingereichte Förderanträge Alternativenergieanlagen 2008 bis 2011: 11179

Statistik Photovoltaik

Anzahl durch das Land Burgenland geförderte kWp von 2007 bis 2013: 2293kWp

Statistik Alternative Mobilität

Anzahl geförderte Fahrzeuge Alternative Mobilität 2010 bis 2013 2319